2000

SAC Stolberg Bahnbau

nach 5 kommt 6

Es war mal wieder soweit, die Bahn wurde generalüberholt. Die Streckenführung wurde beibehalten, allerdings wurde die Bahn um eine Spur auf sechs Spuren erweitert. Die Oberfläche wurde nicht – wie meist üblich – gerollt, sondern mit der Spritzpistole lackiert. Dadurch verfügt die Bahn über eine extrem glatte und reifenschonende Oberfläche. Eine neue, selbst programmierte Computersoftware wurde als Zeitnahmesystem installiert. Aufgrund der Vielzahl verschiedener Fahrzeugklassen und dem „Wiederaufleben“ von Wettbewerbs-Carrera-Fahrzeugen wird die Stromversorgung nun durch geregelte Netzteile für jede Spur sichergestellt. Dadurch sind auch andere Spannungen als 12 Volt aus Autobatterien möglich.

2003

Im April gab es ein großes Jubiläums-Rennen zum 40. Geburtstag des 1. Stolberger Automodell Clubs mit Carrera 124/Exclusiv Rennwagen, Slotcon-Formel 1 und Flexi-Tourenwagen. Der Höhepunkt des Jahres aber war die Austragung der deutschen Meisterschaft der SlotCon (Slotracing Connection) auf der nun 6-spurigen Bahn (auf der bis 2000 5-spurigen war dies entsprechend des Reglements nicht möglich).

Knapp 30 Fahrer trafen sich am letzten November-Wochenende zum großen Showdown in fünf verschiedenen SlotCon-Klassen: Formel 1, NASCAR, 12er-Flexi, Eurosport 12 und Eurosport offen. Mit Markus Löhrer, Ernst Gerards, Kalle Stenten und René Ernst hatten sich vier Stolberger Piloten bei den Gruppenläufen der Saison für diesen Höhepunkt qualifiziert. Benno Zimmermann konnte an den Qualifikationen in diesem Jahr nicht teilnehmen und organisierte daher die Rennleitung.

Nachdem sich alle Stolberger über mehrere Vorläufe an diesem Wochenende bis in die Finalläufe gearbeitet hatten, glänzte vor allem Markus Löhrer mit zwei Meistertiteln in den Klassen Nascar und Eurosport 12, dem Vizetitel in der Formel 1 und dem Titel 3. deutscher Meister bei den 12er-Flexis. Aber auch Kalle Stenten (3. deutscher Meister Formel 1) und Rookie René Ernst (Vizemeister Nascar) zeigten ihr hochkarätiges Können.

zurück zum Hattrick

weiter zum Restart